FF Stiefern

Home

Landesfeuerwehrleistungsbewerbe am 29. Juni 2019

Die 69. Landesfeuerwehrleistungsbewerbe 2019 fanden von 28. – 30. Juni in der Marktgemeinde Traisen bei sehr heißen Temperaturen statt.
Zu Beginn des Jahres entschloss sich die FF-Stiefern als reine Stieferner Wehr bei den Bewerben in der Klasse Bronze mit Alterspunkten anzutreten. Doch bald darauf ergab ein Gespräch mit dem Nachwuchs der FF-Schönberg, dass diese ebenso Interesse an einer Beteiligung hätten. Natürlich überließen die Älteren den Jugendlichen selbstlos das Feld, da die jungen Feuerwehrfrauen und -männer erstmalig ein Abzeichen in Bronze erkämpfen wollten.
Michael Voglhuber übernahm das Coaching und die Einteilung der Termine der Trainingseinheiten.
Am frühen Morgen des 29. Juni rückte man Richtung Traisen aus, stellte sich den Herausforderungen des Bewerbes und konnte gegen Mittag trotz sengender Hitze den Bewerb erfolgreich beenden (Ergebnisliste).
Karl Mittermayer verstärkte parallel dazu die FF-Plank als neunter Mann, um den Neuzugängen in Plank ebenfalls den Erwerb des Leistungsabzeichen in Bronze zu ermöglichen.
Zur Siegerverkündung am Sonntag 11 Uhr fuhren alle Teilnehmer der FF-Stiefern (Alexandra Fechter, Manuel Fechter, Barbara Huber, Katharina Huber und Benjamin Schaffer) und der FF-Schönberg (Klemens Burgstaller, Christoph Heindl, Robin Karner und Michael Riedlmayer) in Begleitung von Michael Voglhuber nach Traisen um die begehrten Leistungsabzeichen in Empfang zu nehmen.

Florianikirchgang am 5. Mai 2019

Die Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg und Thürneustift waren von der FF-Stiefern eingeladen, den Florianikirchgang  in der Pfarrkirche Stiefern gemeinsam zu feiern.
Es nahmen 45 Mitglieder an dieser, zur Tradition gewordenen, gemeinsamen Feierlichkeit teil.

Abschnittsübung am 26. April 2019

Die Feuerwehren Freischling, Mollands, Schönberg und Thürneustift waren zur Abschnittsübung der Unterabschnitte Plank und Schönberg von der FF-Stiefern zu Beginn der Übung ins Feuerwehrhaus eingeladen worden.
Dort wurden ihnen im Zuge einer Präsentation von Luftaufnahmen die Örtlichkeiten des Straßenzuges  „Breiten“ und dessen Häuserzeile näher gebracht, die Problematik im Einsatzfall und die Absichten dieser Übung erläutert. Die Befehlsgebung LEDVV (Lage, Entschluss, Durchführung, Versorgung, Verbindung) wurde nochmals in Erinnerung gerufen, die Übungsbefehle gegeben und zum Übungsobjekt ausgerückt. 
Beim Wohnhaus „Breiten 7“ erfolgte die Sicherung der Nachbargebäude und der Löschangriff von der Straßenseite aus, wobei die Wasserversorgung aus dem Stiefernbach erfolgte. Gleichzeitig führten die restlichen drei Gruppen von der Rückseite her ebenfalls eine Sicherung der Nachbarobjekte und einen Löschangriff durch. Anschließend besichtigte man die Bauweise und Lage dieses Wohnhauses und wies auf die ähnliche Struktur der benachbarten Grundstücke und deren Bebauung hin. 
Durch diese Übung lernten die umliegenden Feuerwehren einen Teil des Ortskerns von Stiefern und dessen „Hintaus“ kennen. Es nahmen von den fünf Feuerwehren erfreulicherweise 48 Mitglieder mit sieben Fahrzeugen teil.

Ausbildungstag am 6. April 2019

Dieser Samstag wurde von der FF-Stiefern intensiv zur Weiterbildung einiger Kameraden genutzt. 
Alexandra Fechter und Katharina Huber absolvierten das Modul „Arbeiten in der Einsatzleitung“ im FF-Haus Gobelsburg. Themenschwerpunkte waren dabei die Grundlagen im Nachrichtendienst, Aufgaben des Funkers in der Einsatzleitung, Kartenkunde, der Lotsendienst und das Warn- und Alarmsystem im Feuerwehrdienst.
Parallel dazu fuhren die Kameraden Werner Brandstetter, Manuel Fechter und Roman Kurz zur Feuerwehr Lengenfeld um eine Fortbildung zum Thema Kettensägetechnik und Schnitttechniken im Spannungssimulator zu absolvieren (Bilder dazu
Als Ausbilder bei der feuerwehrübergreifenden Basisausbildung für die Neuzugänge im Abschnitt Langenlois fungierten auch heuer wieder Karl Mittermayer, Michael und Wolfgang Voglhuber. Bei diesem Lehrgang wird das in den Feuerwehren erlernte Grundwissen von den Auszubildenden in die Praxis umgesetzt.

Winterschulung am 29. März 2019

Für die Unterabschnitte Plank und Schönberg fand am Freitagabend eine Winterschulung mit dem Thema „Vegetations- und Waldbrände“ statt. Da das Thema im Zuge der Feuerwehrkommandantenfortbildung gebracht wurde, sollte es auch den Chargen und den eingeteilten Feuerwehrmitgliedern vermittelt werden.
Der Vortrag wurde von Kommandant Wolfgang Voglhuber vorgetragen, der auf die Besonderheiten bei solchen Einsätzen, aber auch Beachtenswertes hinweisen konnte. Dazu berichtete Zugskommandant Peter Krumhaar als Flughelfer der Flugdienstgruppe Nord von der mühevollen und aufwendigen Arbeit solcher Waldbrandbekämpfungen.
Weiters wurde den Teilnehmern die neue Befehlsgebung LEDVV (Lage, Entschluß, Durchführung, Versorgung, Verbindung) nähergebracht und aktuelle Themen des Landesfeuerwehrverbandes erläutert.
Von den Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg und Stiefern nahmen 33 Mitglieder an dieser Schulung teil.
Detail am Rande: Am 5. April rückten die Feuerwehren Freischling, Plank, Schönberg und Langenlois zu einem Waldbrand ins Einsatzgebiet Freischling aus.

Defi-Schulung am 27. März 2019

Nach der Anschaffung und Montage eines Defibrillators im jederzeit zugänglichen Windfang des neuen Feuerwehrhauses von Stiefern führten Mitglieder der Feuerwehr heuer wiederum eine Auffrischung für lebensrettende Sofortmaßnahmen durch. Diese sogenannten First Responder („Erstversorger“) sind Ersthelfer, die parallel zum Rettungsdienst mittels SMS alarmiert werden, wobei der Defi eventuell zum Einsatz kommen könnte. Dadurch kommt nach Verfügbarkeit ein oder mehrere Ersthelfer rasch an den Einsatzort um den Betroffenen helfen zu können.
First Responder sollen die Zeit zwischen dem Eintreten des Notfalls und der ersten professionellen medizinischen Versorgung verkürzen. Je schneller qualifizierte Maßnahmen durchgeführt werden, desto günstiger ist der Heilungsablauf und umso kürzer ist die nachfolgend notwendige Behandlungszeit. 
Martina Weissinger vom Roten Kreuz Langenlois demonstrierte den acht teilnehmenden Kameraden die stabile Seitenlage, die Herzdruckmassage, sowie die Handhabung des Defibrillators. Diese Maßnahmen wurden theoretisch erläutert und anschließend praktisch in Gruppen geübt. Wir danken dem Roten Kreuz für die professionelle und informative Unterweisung.

Brandeinsatz am 21. März 2019

Gegen 12 Uhr wurden die Feuerwehren Mollands, Schönberg, Stiefern und Thürneustift zu einem Fahrzeugbrand auf die L1244 zwischen Oberplank und Buchberger Waldhütten gerufen. Durch die exponierte Lage und den langen Anfahrtsweg stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte ein Traktor bereits in Vollbrand.
Alarmiert wurden die Feuerwehren der Gemeinde Schönberg, welche Tanklöschfahrzeuge besitzen, da eine Wasserversorgung aus öffentlichen Gewässern nicht vorhanden war. In der Erstphase wurde der Brand der Karosserie und des Aufbaus mittels Schaumangriff niedergeschlagen, jedoch mussten die Reifen durch die hohe Brandlast mit massivem Wasserstrahl bekämpft werden, welcher auch in kurzer Zeit erfolgreich war. 
Im Einsatz standen 22 Mitglieder mit einem Hilfeleistungsfahrzeug (HLF1) und drei Tanklöschfahrzeugen.

Interne Schulung am 8. Februar 2019

Am Freitag, den 8. Februar fand im FF-Haus eine interne Schulung statt, welche von Kommandant Wolfgang Voglhuber vorgetragen wurde. Zu Beginn wurden einige Punkte des NÖ FG herausgenommen, diese erläutert und darüber diskutiert. Ein weiterer Punkt waren die Funktionen und die  Handhabung des Handfunkgerätes.
Als Auflockerung zwischendurch präsentierte der Vortragende ein Video zum Schaumangriff und rief die Lagerung der zugehörigen Geräte in den Einsatzfahrzeugen in Erinnerung. Zum Abschluss behandelte man das Thema Greifzug, wobei Grundlegendes zu den  Anschlagmittel, dem Aufbau des Greifzuges und deren Bedienung erklärt wurde.
Die dreizehn Mitglieder folgten den Ausführungen und befürworteten die Vielfalt der praxisorientierten Themenschwerpunkte.

Mitgliederversammlung am 18. Jänner 2019

Am Freitag, den 18. Jänner konnte Kommandant Wolfgang Voglhuber zur obligatorischen Versammlung seine Mitglieder im neuen Feuerwehrhaus begrüßen. Ebenso willkommen hieß man den neugewählten Bürgermeister der Marktgemeinde Schönberg Ing. Michael Strommer, Ortsvorsteher Gerhard Huber und den Vertreter des Abschnittes Langenlois HV Andreas Kuchlbacher.
Der Bericht des Kommandanten umfasste die Tätigkeiten des Jahres 2018 u.a. die Einsätze, die Übungen, die Fertigstellung und Eröffnungsfeier des FF-Hauses, sowie sonstige Tätigkeiten, wobei ca. 2.200 Stunden geleistet wurden. Besondere Freude bereitete die Beförderung von Katharina Huber und Manuel Fechter zum Feuerwehrmann. 
Bei einer abschließenden Heurigenjause, die Verwalter Franz Deibler anlässlich seines 50. Geburtstag zur Verfügung stellte, wurde noch ausgiebigst über das eine oder andere Kapitel diskutiert.

Technischer Einsatz am 19. Dezember 2018

Am späten Nachmittag wurde die FF-Stiefern wiederum telefonisch von einem hängengebliebenen Fahrzeug informiert und rückten nach der stillen Alarmierung mit beiden Fahrzeugen aus. 
Nach Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort wurde der Pkw gesichert und ein Traktor mit Seilwinde bereitgestellt. Mit diesem zog man den, oberhalb einer Böschungskante hängengebliebenen Pkw wieder auf befestigten Boden. 
Nach erfolgreicher Bergung konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen und die sieben Mitglieder der FF-Stiefern rückten ein.

Technischer Einsatz am 11. Dezember 2018

Gegen 11 Uhr wurde die FF-Stiefern telefonisch von einem hängengebliebenen Lkw informiert. Nach einer Begutachtung durch Kommandant Wolfgang Voglhuber wurde eine stille Alarmierung ausgelöst. Mitalarmiert wurden im selben Zuge zwei Kameraden mit Traktorseilwinden, da nach Angaben des Chauffeurs ein Fahrzeuggewicht von ca. 17 t angenommen wurde.
Nach Eintreffen der Feuerwehr wurden die Traktoren positioniert und anschließend das Schwerfahrzeug mittels beider Winden vom Regen aufgeweichtem Untergrund gezogen.
Nach erfolgreicher Bergung rückten die zehn Mitglieder der FF-Stiefern wieder ein.

Exkursion zur Firma Oberndorfer am 07. Dezember 2018

Am Freitag, den 7. Dezember ergab sich für Feuerwehrmitglieder und Privatpersonen die Möglichkeit die Firma Oberndorfer in Herzogenburg zu besichtigen.
Zu Beginn der Firmenführung wurden die Produktionshallen präsentiert, wo unter anderem Deckenelemente, Wandelemente, sowie Fahrzeugrückhaltesysteme aus Betonfertigteilen erzeugt werden. Weiters erhielten die Besucher einen Vortrag über das Testen und Prüfen von Fahrzeugrückhaltesysteme (Betonleitwände).
Nach ca. drei Stunden bedankten sich die Zuhörer herzlichst und verabschiedeten sich bei den beiden Referenten für den interessanten Nachmittag.  Weitere Info über das Unternehmen findet man unter https://www.oberndorfer.at/

KHD Übung am 17. November 2018

Bei der Katastrophenhilfsdienstübung in der Kaserne Mautern unterstützten zwei Mitglieder der Feuerwehr Stiefern die Kommandogruppe des dritten Zuges der 10. KHD-Bereitschaft.
Bei dieser bewältigten ca. 100 Mitglieder des Abschnittes Langenlois in zwei Durchgängen das Heben und Senken schwerer Lasten mit einfachen Mitteln, die Selbstrettung aus einer höhergelegenen Plattform und das Pölzen von einsturzgefährdeten Gebäuden. Abschließend wurde im Zuge einer Einsatzübung das erworbene Wissen in die Tat umgesetzt (Bilder von der Übung).

60. Geburtstag Mittermayer Karl am 2. November 2018

Zur Feier seines 60. Geburtstages lud Kommandantstellvertreter Karl Mittermayer Kameraden der FF-Stiefern, Mitglieder des Ausbildungsteams Wasserdienst und Funktionäre des Kameradschaftsbundes zu einer geselligen Heurigenrunde. Im Zuge der Festreden wurden Karl kulinarische Geschenke und eine Auszeichnung vom Kameradschaftsbund verliehen. 

Technischer Einsatz am 30. Oktober 2018

Kurz nach 15 Uhr wurde die FF-Stiefern zu einer Personenrettung nach einem Arbeitsunfall im Wald alarmiert. Weiters wurden durch die Bezirksalarmzentrale die Feuerwehren Schönberg und Langenlois auf den Plan gerufen, da es sich um das Alarmbild „Person in Notlage“ handelte. 
Nach Auffinden der Einsatzstelle brachte man die Rettungssanitäter und die Besatzung des Notarzthubschraubers zur verletzten Person, welche verarztet und anschließend ins Krankenhaus geflogen wurde.
Die FF-Stiefern war mit neun Mann im Einsatz.

Flugdienstübung am 13. Oktober 2018

Am 13.Oktober 2018 war es wieder einmal soweit. Der Flugdienst des NÖ Landes-Feuerwehrverbandes hielt die Herbstübung des Feuerwehr-Flugdienstes in Hollenthon, Bezirk Wr. Neustadt ab. Sowohl die geographische Lage in der sogenannten Buckligen Welt, als auch die Wetterbedingungen waren geradezu ideal. Es kamen die Basisgruppen Süd (Wr. Neustadt), West (Amstetten) und Nord (Dobersberg), sowie erstmalig, wegen der Nähe zum Nachbarbundesland, eine Gruppe aus dem Burgenland zum Einsatz. Eine mehrere Hektar große Wiese neben der Ortschaft Hollenthon und direkt hinter dem Feuerwehrhaus gelegen, diente als Absprungplatz für die Luftfahrzeuge und die Bereitstellung der zu transportierenden Außenlasten. Die Übungsannahme war ein Waldbrand, der aus der Luft mittels Löschwasserabwurfes und mit kleinen Gruppen vom Boden aus bekämpft werden sollte. Mit den Hubschraubern wurden zuerst die Feuerwehrmänner zu den einzelnen Einsatzstellen transportiert, sodann die Löschgeräte und sonstigen Materialien und zuletzt das Löschwasser mit den Außenlastbehältern, die zwischen 400 l und 3000l fassen. Um eine rasche Rettung von durch den Brand eingeschlossenen Personen zu ermöglichen, wurde auch mit der Winde trainiert. Mit dieser Methode ist es möglich, Personen vom schwebenden Hubschrauber aus aufzunehmen, wenn kein ausreichend großer Landeplatz vorhanden ist oder eine Landung zu gefährlich erscheint. Auch das kleine Personenrettungsnetz kam zum Einsatz.

Teilnehmende Luftfahrzeuge:

Österreichisches Bundesheer mit zwei Helikoptern Alouette III, einer Agusta Bell 212, einer Sikorsky S-70 (Black Hawk) und einem Pilatus Porter PC-6 Flächenflugzeug. Das BMI war mit einem Helikopter EC-135 der Flugpolizei vertreten.

Der Stellenwert des Feuerwehr-Flugdienstes wurde durch die Anwesenheit des Landes-Feuerwehrkommandanten Dietmar Fahrafellner und dessen Stellvertreter Armin Blutsch besonders hervorgehoben.

Abschluss Truppmann am 12. Oktober 2018

Nach internen Schulungen und feuerwehrübergreifender Ausbildung konnte bei der  Feuerwehr Dürnstein von den Mitgliedern Katharina Huber und Manuel Fechter das Modul „Abschluss Truppmann“ erfolgreich abgeschlossen werden. Somit ist für sie die Grundausbildung abgeschlossen und damit können weitere Ausbildungen besucht werden.
Wir gratulieren!

Begehung in den Sozialpädagogischen Wohngemeinschaften (SPWG) am 12. Oktober 2018

An diesem Freitagabend wurde in den SPWG Stiefern wieder eine obligatorische Begehung mit der verantwortlichen Sicherheitsvertrauensperson und dem zuständigen Rauchfangkehrermeister durchgeführt. Zu Beginn wurden sämtliche Zugangsmöglichkeiten (elektr. Tor, Schlüsselsafe,…) besprochen und Beachtenswertes erläutert. In den Wohnräumen angelangt kommunizierte man mit den Sozialpädagogen und den minderjährigen Bewohnern. Auf die Wichtigkeit der Feuerlöscher und die Rauchmelder wurde hingewiesen. Nach der Evakuierung wurde den Kindern Grundlegendes zur Feuerwehr nähergebracht und eine Mitfahrt im Löschfahrzeug bildete den Abschluss.
Die Objektbesichtigungen beider Liegenschaften der SPWG sind vom Land NÖ vorgeschrieben und sind daher auch für die FF-Stiefern für den Einsatzfall unerlässlich.

Übung mit der FF-Thürneustift am 5. Oktober 2018

Nach vorheriger Absprache mit der benachbarten FF-Thürneustift wurde eine gemeinsame Übung beim Weingut Schenter in Thürneustift geplant.  Da dieser der einzig traubenverarbeitende Betrieb im Ort ist, wurde aufgrund der Gefahr der Gärgasbildung in den Kellerräumen eine Atemschutzübung  durchgeführt. Einerseits rettete man Personen aus den Kellerräumen über eine steile Treppe, andererseits führte man einen Löschangriff mittels Atemschutz im Hackschnitzellager durch, wobei eine „verunglückte“ Person ebenfalls gerettet werden konnte. Im Anschluss konnte das neue HLF1 begutachtet und bestaunt werden.
Von der FF-Stiefern nahmen 11 Mitglieder mit beiden Fahrzeugen teil. Die FF-Thürneustift war mit 10 Mann als Übungsausarbeiter vertreten. 

Teambuilding für die Mitglieder der Kommandogruppe des 3. KHD Zuges am 21. und 22. September 2018

Um für zukünftige Aufgaben gut vorbereitet zu sein, haben die Mitglieder der Kommandogruppe ein zweitägiges „Trainingslager“ unter der Leitung von Zugskommandant Andreas Taller in Puchenstuben absolviert. Da bereits 35% aller technischen Einsätze auf die Bereiche Sturm, Hochwasser und Wasserversorgung fallen, lag der Schwerpunkt dieser Ausbildung auf Einsätzen im unwegsamen Gelände.
Diese zwei Tage dienten zum einen zur Stärkung der Teamarbeit, und zum anderen zur Auffrischung in den Bereichen Kartenkunde, Orientieren bei der Waldbrandbekämpfung im Gelände und Führen einer KHD Einheit im Einsatz.
Die Teilnehmer begannen den ersten Tag mit einer mehrstündigen Wanderung vom Erlebnisdorf Sulzbichl zur Aussichtsplattform auf das 1061m hoch gelegene Hochbärneck, wo sich den Teilnehmern nicht nur eine grandiose Aussicht auf den Ötscher bot, sondern auch die ersten Aufgaben mit Kompass und Karte zu bewältigen waren. Nach dem Mittagessen und dem anschließenden Rückmarsch wartete auf die Mannschaft ein Vortrag von Zugskommandant Andreas Taller zum Thema Alarmierung und Gliederung von KHD Einheiten.
Nach einer regnerischen Nacht begann der zweite Tag mit den eigentlichen Übungen und Aufgabenstellungen, die von der Personenrettung, über das Anmarschieren eines Versorgungspunktes bei einem Waldbrand, bis hin zur Flussüberquerung mit Rettungsleinen reichten. Das Ziel der beiden Tage war die Teamfähigkeit der Mannschaft zu stärken und die Kompetenz und Leistungsfähigkeit die eben „nur eine starke Gemeinschaft bietet“ sichtbar zu machen.
Ein großes Lob gebührt natürlich unserem Zugskommandanten Andreas Taller der auch dieses Training perfekt ausgearbeitet und sorgfältigst geplant hat.

Teilnahme an den BWDLB Tulln am 4. August 2018

In Zwentendorf an der Donau fand der heurige Bezirkswasserdienstleistungsbewerb des Bezirkes Tulln statt. Die Kameraden Roman Kurz und Michael Voglhuber absolvierten am frühen Morgen den Bewerb in der Klasse „Zillen Zweier Gäste ohne Alterspunkte“.

Teilnahme an den BWDLB Krems am 28. Juli 2018

In Langenlois trafen sich etwa  350 Zillenbesatzungen des Bezirkes Krems und Umgebung um am heurigen Bezirkswasserdienstleistungsbewerb am Kamp ihr Bestes zu geben. Die Kameraden Roman Kurz und Michael Voglhuber absolvierten den anspruchsvollen Bewerb in der Klasse „Zillen Zweier Bronze ohne Alterspunkte“. Nach kurzfristiger Absprache  der Kommandanten Harald Straninger und Wolfgang Voglhuber erreichten diese in der Klasse „Zillen Zweier Bronze mit Alterspunkte“ den beachtlichen dritten Platz. 
Im Hintergrund fungierten die Kameraden der FF-Stiefern noch als Bewerbshelfer. Werner Brandstetter und Karl Mittermayer unterstützten den Bezirk zum wiederholtem Male als Bewerter. 

Ergebnisliste unter www.bfk-krems.at

Technischer Einsatz am 26. Juli 2018

Am Abend des 25. Juli wurde die FF-Stiefern mittels SMS zu einem Sturmschaden gerufen. Nach der Alarmierung rückten sieben Kameraden Richtung Hammerschmiedeweg aus, um einen Baum von der Straße zu entfernen. Nachdem der Baum mit Hilfe einer Motorsäge zerteilt wurde, rückten die Feuerwehrleute nach getaner Arbeit ins Feuerwehrhaus wieder ein.

Türöffnung am 19. Juni 2018

Um 6.11 Uhr erfolgte für die Feuerwehr Stiefern eine Alarmierung zu einer Türöffnung in Stiefern. Nach Eintreffen am Einsatzort und kurzer Absprache mit der Polizei, welche schon Vorort war, stellte sich schnell heraus, dass keine Türöffnung nötig war. Die Feuerwehr Stiefern war mit dem Löschfahrzeug und fünf Mann im Einsatz.

Eröffnung des FF Haus am 3. Juni 2018

Zur Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses am Vormittag des 3. Juni in Stiefern begrüßte Kommandant HBI Wolfgang Voglhuber folgende Ehrengäste:
– Landesrat Dr. Martin Eichtinger, in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
– den ehem. Landtagspräsidenten Ing. Hans Penz
– Herrn Mag. Martin Tandinger in Vertretung der Bezirkshauptfrau
– den Landesviertelvertreter des NÖ LFK LFR Erich Dangl
– Diakon Prof. Herbert Trautsamwieser
– Bürgermeister Peter Heindl
– Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Martin Boyer
– den Abschnittsfeuerwehrkommandant Stv. ABI Markus Hoffmann und den Leiter der Verwaltung VI Martin Berner
– aus dem Nachbarbezirk Horn den Bezirksfeuerwehrkommandant Stv. BR Thomas Nichtawitz und
den ehemaligen Bezirksfeuerwehrkommandant von Horn EOBR Erkmar Dethloff
– von den Nachbargemeinden Bürgermeister Mag. Harald Leopold und Bürgermeister Walter Harrauer

Warum wurde ein neues Feuerwehrhaus in Stiefern gebaut?

Bei der Gründung der Stieferner Wehr im Jahre 1898 wurde ein Haus mit ca. 50 qm errichtet und später als Einstellplatz für einen Tragkraftspritzenanhänger benutzt. Anfang der 80er Jahre wurden weitere 40 qm errichtet um das erste Kleinlöschfahrzeug einstellen zu können.
Aufgrund des Alters und des Bauzustandes waren die Wände feucht und das Dach in die Jahre gekommen. Eine Heizung, Toiletten und Wasseranschluss waren ebenfalls nicht vorhanden.
2010 fanden sich erste, aber nicht konkrete Gedanken und interne „Wunschvorstellungen“ über die Notwendigkeit einer Erneuerung bzw. Vergrößerung des bestehenden FF-Hauses.
Im Juni 2014 erfolgte ein Gespräch mit der Gemeinde, die um den Bauzustand Bescheid wusste und man brachte das Anliegen eines Neubaus vor. Dieser wurde grundsätzlich befürwortet, jedoch musste eine Lösung für die Finanzierung gefunden werden.
Nach Einholung von Angeboten für das Gebäude suchte man im September 2015 bei der Landesregierung um eine Förderung an, welche auch genehmigt wurde. Man einigte sich auf die obligatorische Drittellösung für Land, Gemeinde und Feuerwehr.

Als es die Witterung zuließ räumte man Anfang 2016 das alte Gebäude und es erfolgte ein Einstellen der Fahrzeuge ins Ausweichquartier. Das Ausschlachten bis auf das Mauerwerk geschah im März und Anfang April wurde das Gebäude dem Erdboden gleichgemacht und die hintere Felswand abgegraben um die nötige Raumtiefe zu erreichen.
Sodann ging es Schlag auf Schlag: Der Rohbau wurde bis zur Jahresmitte errichtet, der Dachstuhl und das Dach im Hochsommer, danach die Innenwände mit den Installationen, die Montage der Fenster, der Fahrzeughallentore und abschließend das Einbringen des Estriches.
Das folgende Jahr begann mit Malerarbeiten und anschließender Fliesen- und Bodenverlegung, diverse elektro- und heizungstechnische Montagearbeiten folgten. Nach den Spinden und den Innentüren wurde die Fassade aufgebracht. Den Abschluss 2017 bildete die Montage der Geländer im Obergeschoss.
Im heurigen Jahr wurde auf Einrichtung und Fertigstellung der Räume im Obergeschoss großen Wert gelegt.
Die FF-Stiefern hat es in der sich selbst auferlegten Zeit von zwei Jahren geschafft, dieses für sie einzigartige Projekt unfall- und schuldenfrei fertig zu stellen. Durch die etwa 6.000 freiwilligen fachmännischen und handwerklich eingebrachten Stunden konnten beachtliche 100.000 Euro beim Feuerwehrhausbau in Stiefern eingespart werden.

Fronleichnamskirchgang am 31. Mai 2018

Technischer Einsatz am 21. Mai 2018

Am Pfingstmontag wurde die FF-Stiefern um 11.40 Uhr zu einem Wassergebrechen in die „Sozialpädagogische Wohngemeinschaft Stiefern“ am Kalvarienberg gerufen. Mit beiden Fahrzeugen und dreizehn Einsatzkräften rückte man aus, da bevorstehende Auspumparbeiten angenommen wurden. Im Betrieb angekommen, empfing uns der Verantwortliche beim Eingang, um den Sachverhalt zu erklären. Da er keinen betrieblichen Mitarbeiter für das kleine Gebrechen erreichen konnte alarmierte er die Feuerwehr.
Im WC im Kellergeschoss war ein Panzerschlauch zwischen Eckventil und Spülkasten leck geworden und dieser ließ sich nicht mehr absperren. Mit einer Rohrzange wurde das Ventil geschlossen und anschließend eingerückt.

Maibaumaufstellen am 30. April 2018

Feuerlöscherüberprüfung am 28. April 2018

Am Samstagvormittag gab es die Möglichkeit, die hauseigenen Feuerlöscher überprüfen zu lassen. Von der Firma Wiedermann wurden rund 50 Feuerlöscher inspiziert.

Historikertreffen am 21. April 2018

Der Verein „Feuerwehrhistoriker in Niederösterreich“ hielt seine diesjährige Generalversammlung im Rahmen einer Tagesveranstaltung am 21.4.2018 bei der Freiwilligen Feuerwehr in Stiefern am Kamp ab. Als „Pre-Housewarming“ wurde die sehr gelungene Tagung von HBM Peter Krumhaar organisiert. Das Thema rund um die fachgerechte Restaurierung und Erhaltung von historischen Feuerwehrfahrzeugen wurde den knapp 70 Teilnehmern aus Niederösterreich, Oberösterreich, dem Burgenland, Wien, der Steiermark und aus Vorarlberg in Dokumentationsberichten präsentiert. Die Gemeinde Schönberg am Kamp lud gemeinsam mit dem Verein der Feuerwehrhistoriker zum Mittagessen, die Firma MAN und das Redaktionsbüro für historische Fahrzeuge stellten Materialien zur Verfügung, sodass alle Teilnehmer nicht nur einen interessanten, sondern auch sehr angenehmen Tag in Stiefern verbringen konnten.

Abschnittsfeuerwehrtag am 13. April 2018

Der diesjährige Abschnittsfeuerwehrtag wurde für die 25 Feuerwehren des Abschnitts Langenlois durch die Feuerwehr Lengenfeld im Feuerwehrhaus Lengenfeld ausgerichtet. Nach der Begrüßung gab der Abschnittsfeuerwehrkommandant einen anschaulichen Rückblick über das abgelaufene Jahr. Anschließend wurden zahlreiche Mitglieder für ihre Verdienste bzw. für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.
Folgenden Kameraden der FF-Stiefern wurde geehrt:
Das Ehrenzeichen für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens erhielten Alois Hinterleitner, Karl Höllerer und Franz Staritzbichler.
Die Verdienstmedaille 3. Klasse in Bronze erhielten Johann Rauscher und Gerhard Stiegler.
Das Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze erhielten Christian Stiegler und Michael Voglhuber.
Das Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber erhielt Peter Krumhaar.

KHD Übung am 7. April 2018

Bei der diesjährigen Katastrophenhilfsdienstübung unterstützten zwei Mitglieder der Feuerwehr Stiefern die Kommandogruppe des dritten Zuges der 10. KHD-Bereitschaft.

Abschnittsatemschutzübung am 16. März 2018

In Plank fand die diesjährige Atemschutzübung der Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift statt. Das Übungsobjekt waren die Ferienwohnungen der Familie Rehpennig. Übungsannahme war ein Brand in Teilen der Wohnungen, in welcher noch zahlreiche Gäste vermisst wurden.

Winterschulung am 10. März 2018

Die diesjährige Winterschulung fand erstmalig im Feuerwehrhaus Stiefern statt, wobei die Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift daran teilnahmen. Da die Feuerwehr Stiefern am Altjahrestag zu einem Kaminbrand alarmiert wurde, nahm man dieses Thema zum Anlass. Rauchfangkehrermeister Anton Schöberl aus Gars am Kamp präsentierte folgende Themenschwerpunkte wie, Aufgaben des Rauchfangkehrers, wie kommt es zum Kaminbrand, und deren Maßnahmen. Kommandant Wolfgang Voglhuber bedankte sich bei 41 Mann für die Teilnahme.

Abschnittsfunkübung in Thürneustift am 19. Februar 2018

Zu einer Übung in Thürneustift waren die Feuerwehren der Gmeinde Schönberg geladen, um ein Übungszenario mittels Funk abzuarbeiten. Dabei wurde von der FF-Thürneustift ein Wohnungsbrand angenommen und den Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg und Stiefern wurden bestimmte Aufgaben zugeteilt. Anschließend wurden der Übungsleitung scheinbar auftretende Probleme oder Unregelmäßigkeiten gemeldet, die diese zu lösen hatte.
Die FF-Thürneustift war gut vorbereitet und es wurden die Funkgespräche kompetent und ordnungsgemäß abgesetzt.

Geräteschulung am 18. Februar 2018

Bei dieser Schulung wurden die Geräte der Fahrzeuge definiert und deren Funktion besprochen und erklärt.

Periodische Untersuchung der Atemschutzträger in Lengenfeld am 17. Februar 2018

Am Samstag Vormittag fuhren fünf Kameraden der FF-Stiefern nach Lengenfeld, um den Fahrradtest durchzuführen. Dabei müssen in sechs Minuten bei 175 Watt mindestens 60 Umdrehungen absolviert werden, welche von allen Teilnehmern ohne Probleme geschafft wurden.

Modulbesuch am 16. Februar 2018

An diesem Freitagabend besuchten Kameraden der Feuerwehr Schönberg und Barbara Huber das Modul WD10 bei der Feuerwehr Bad Traunstein bei Zwettl. Dieses beinhaltet den theoretischen Teil für die Grundlagen des Wasserdienstes.

Mitgliederversammlung am 12. Jänner 2018

Um 18.30 Uhr eröffnete Kommandant Wolfgang Voglhuber die Mitgliederversammlung und freute sich, Bürgermeister Peter Heindl, Verwaltungsinspektor Martin Berner, Ortsvorsteher Gerhard Huber und achtzehn Mitglieder begrüßen zu dürfen.
Nach seinem Tätigkeitsbericht, der natürlich den Schwerpunkt FF-Hausbau beinhaltete, konnte man auf rund dreitausend geleistete Arbeitsstunden im Jahr 2017 zurückblicken, wobei ca. 1800 Stunden wiederum in das neue Feuerwehrhaus investiert wurden.
Besondere Freude bereitete die Neuaufnahme von Katharina Huber und Manuel Fechter, die im zuge der Versammlung feierlich angelobt wurde.
Befördert wurden Peter Krumhaar zum Oberbrandmeister, Roman Kurz zum Hauptlöschmeister, Barbara Huber und Benjamin Schaffer zum Feuerwehrmann und Katharina Huber und Manuel Fechter zum Probefeuerwehrmann. Nach den Ansprachen der eingeladenen Gäste und einer Bildershow des abgelaufenen Jahres schloss der Kommandant gegen 20 Uhr die Sitzung mit einem „Gut Wehr“.

Brandeinsatz am 31. Dezember 2017

Um 16.20 Uhr erfolgte für die Feuerwehr Stiefern eine Alarmierung zu einem Brandeinsatz auf den Kirchenplatz ohne genaue Einsatzadresse. Dort angekommen bemerkte man sogleich den Brandherd und stellte einen Kaminbrand fest. Nach dem üblichen Prozedere bei einem solchen Einsatz wurde abschließend ein Rauchfangkehrermeister gerufen, um den Weiterbetrieb der Brandstätte aus fachmännischer Sicht genehmigen zu lassen. Die Feuerwehr war mit dreizehn Einsatzkräften vor Ort.

Friedenslicht am 24. Dezember 2017

Am heiligen Abend wurde vormittags mit Kindern von Stiefern mit den beiden Feuerwehrfahrzeugen das Friedenslicht von der FF-Schönberg geholt, um den Müttern bzw. den Eltern die Gelegenheit für die letzten Vorbereitungen zu geben.
Nach Mittag wurden die Tore der FF-Stiefern bei milden Temperaturen weit geöffnet, um den Abholern des Friedenslichtes das neue Feuerwehrhaus zu präsentieren. Dabei wurden sie zum Abschluss des Jahres mit Glühwein, kleinen Imbissen und Weihnachtskeksen reichlichst versorgt.

Brandausbildung am 25. November 2017

An diesem Samstag fuhren eingeteilte Feuerwehren des Abschnittes Langenlois in die NÖ Landesfeuerwehrschule nach Tulln und besuchten das Brandhaus.
Auch bei dieser Übung wurde der Schwerpunkt auf den Innenangriff gelegt und wiederum wurde den Beteiligten ordentlich eingeheizt. Die Wärmegewöhnung erfolgte bei ca. 120 Grad Celsius, beim Vorgehen ähnlich der Heissausbildung vom 28. September wurde es naturgemäß noch einmal wärmer.
Von der FF-Stiefern nahmen wiederum die Kameraden Roman Kurz, Gernot Schmudermayer und Michael Voglhuber an dieser Übung teil. Gernot Schaffer vervollständigte den Trupp der FF-Mollands.

Technischer Einsatz am 29. Oktober 2017

An diesem Sonntagvormittag alarmierte der Disponent der BAZ Krems die FF-Stiefern wegen eines vermeintlichen Sturmschadens auf der L 7005 zwischen Mollands und Reisert. Nach Ausfahrt und Erkundungsfahrt konnte jedoch kein umgestürzter Baum ausfindig gemacht werden.

Abschnittsübung am 13. Oktober 2017

Zu einer interessanten Übung wurden die Feuerwehren Freischling, Gars, Maiersch, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern, Thürneustift und Zöbing ins Ortsgebiet von Altenhof geladen.
Es wurde eine Löschleitung vom Kamp bei der Bahnstation zu den exponiertesten und höchstgelegenen Haüsern in Altenhof gelegt. Herausfordernd waren die zu bewältigende Steigung im unbekannten Terrain bei Dunkelheit.

Heissausbildung am 28. September 2017

Eine Steigerung der Ausbildung eines Atemschutzgeräteträgers erfolgt in einer gasbefeuerten Anlage unter schwierigsten Bedingungen.
Dabei wird die Strahlrohrführung beim Innenangriff im Vorhinein geübt und anschließend ein Löschangriff mit gasbefeuerten Brandherden (Küchen- und Schlafzimmerbrand, Entstehungsbrand im Rückzugsbereich,..) durchgeführt. Hier liegt der Schwerpunkt vor allem in der Teamarbeit des Atemschutztrupps in Extremsituationen.
Dieser Herausforderung stellten sich die Kameraden Roman Kurz, Gernot Schmudermayer und Michael Voglhuber.

Technischer Einsatz am 20. September 2017

Gegen zehn Uhr vormittags rückten zwei Mann der FF-Stiefern, nach Rücksprache mit der Bezirksalarmzentrale Krems, Richtung Altenhof aus, um einen Baum von den Geleisen der Kamptalbahn zu entfernen. Die zwischenzeitlich eingetroffene zuständige FF-Plank war ebenfalls mit zwei Mann am Einsatzort und gemeinsam wurde der Baum mit der Motorsäge zerteilt und die Bahn konnte nach kurzer Zeit von einem Mitarbeiter der ÖBB freigegeben werden.

Abschnittsatemschutzübung am 15. September 2017

In Thürneustift fand die diesjährige Atemschutzübung der Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift beim Weingut Schenter statt. Dabei wurde ein Löschangriff in die Tiefen des Weinkellers vorgenommen und Personenrettung und Bergen von gefährlichen Gütern durchgeführt.

Tagesausflug mit dem Bürgermeister am 15. August 2017

Anlässlich seines 50. Geburtstages bekam Bürgermeister Peter Heindl von allen Feuerwehren „seiner“ Gemeinde im Zuge seiner Feier im alten Badhaus eine originelle Reise geschenkt. Ziel war es an einem Tag alle sechs Feuerwehrhäuser unter Benützung der verschiedensten Transportmöglichkeiten zu besuchen.
Am 15. August war es soweit und Bgm. Heindl samt Gattin konnten die Reise bei herrlichem Sonnenschein antreten. Einige Kameraden jeder Feuerwehr begleiteten die Beiden und sorgten auch für das leibliche Wohl in ihrem jeweiligen „Einsatzgebiet“.
Eine besondere Herausforderung stellte der letzte Abschnitt dieser Challenge, der eine Zillenfahrt bei extremem Niederwasser am Kamp von der Haltestelle Altenhof bis Kampbad Schönberg vorsah.

Kinder besuchen die Feuerwehr am 11. August 2017

Kabarett am 28. Juli 2017

Am Freitagabend unterhielt der Kabarettist Alfred Jirkal beim Kampbad Stiefern zahlreiche Zuschauer mit seinem neuen Programm „Der Heimwerkerprofi“. Die Kameraden der Feuerwehr Stiefern versorgten das Publikum mit kleinen Imbissen und Getränken an diesem wunderschönen Sommerabend.

Abschluss Truppmann am 6. Mai 2017

Als Abschluss der Grundausbildung in der Feuerwehr muss von den neu eingetretenen Mitgliedern eine Prüfung im Bezirk durchgeführt werden. Aus terminlichen Gründen erfolgte für die fünf Probanden der FF-Schönberg und Stiefern das Abschlussmodul bei der FF Horn, wobei sie gegen acht Uhr herzlichst empfangen wurden. Natürlich meisterten alle die Anforderungen ohne Probleme. Die Ausbilder Rudolf Nidetzky und Wolfgang Voglhuber waren ebenfalls sehr zufrieden und traten zu Mittag ihre Heimreise an.

KHD-Übung am 22. April 2017

Am Samstag, den 22. April fand die diesjährige Katastrophenhilfsdienstübung des 3. Zugs der 10. KHD-Bereitschaft in Kienberg bei Gaming im Bezirks Scheibbs statt.
Geübt wurde am Werksgelände der Fa. Worthington, welche verschiedenste Druckbehälter produziert, mit fünf Feuerwehren des Abschnittes Langenlois. Folgende Szenarien wurden bewerkstelligt:
•Rettung und Evakuierung von verletzten Personen
•Errichtung einer Seilbahn für den Abtransport der Verletzten
•Sicherung eines Dammes durch Errichtung eines Brunnens und Auflastriegel
•Einsatz einer Hochleistungspumpe SPA 200

Die FF-Stiefern war mit sechs Kameraden bei dieser perfekt vorbereiteten Übung dabei.

Brandeinsatz am 2. April 2017

Um 17.55 Uhr wurden die Feuerwehren Schönberg, Stiefern und Thürneustift zu einem Brandeinsatz in den Heimtalweg in Stiefern gerufen. Ein Holzstoss hatte Feuer gefangen und konnte vom Besitzer durch die rasche Ausbreitung nicht mehr gelöscht werden.
Nach der Meldung über den Notruf 122 löste der Disponent in der Bezirksalarmzentrale die Alarmstufe 2 aus, da unmittelbar des Brandbereiches ein Wohnhaus anschließt. Die rasch eingetroffenen Feuerwehren konnten die 3-4 Festmeter Holz nach Auseinanderreißen der brennenden Meterscheite ablöschen. Die FF-Stiefern verblieb nach Abrücken der auswärtigen Feuerwehren noch zur Brandsicherheitswache.
Im Einsatz waren: FF-Schönberg mit 9 Mann, FF-Stiefern mit 16 Einsatzkräften und FF-Thürneustift mit 9 Kameraden, von der Polizeiinspektion waren zwei Beamte und vom Roten Kreuz Horn ebenfalls zwei freiwillige Helfer vor Ort.

Winterschulung am 17. März 2017

Im Feuerwehrhaus Plank versammelten sich die Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift zur Winterschulung 2017 zum Thema „krisensicherer Haushalt“.
Vorgetragen durch den Geschäftsführer des Niederösterreichischen Zivilschutzverbandes Thomas Hauser, wurde anhand von Beispielen gezeigt, welche alltäglichen Dinge bei einem großflächigen Stromausfall für die Bevölkerung nicht zur Verfügung stehen. In unterhaltsamer Weise wurde uns vor Augen geführt, welche Auswirkungen und Folgeerscheinungen bei einer solchen Katastrophe zu erwarten sind. Die etwa fünfzig anwesenden Kameraden lauschten gespannt dem zweistündigen Ausführungen und waren vom professionellen und interessanten Vortrag trotz des trockenen Themas begeistert.

Mitgliederversammlung am 5. Jänner 2017

Am Donnerstagabend lud Kommandant Wolfgang Voglhuber zur obligatorischen Mitgliederversammlung der FF-Stiefern in das Gasthaus Haimerl. Der Einladung folgten ebenso Bürgermeister Peter Heindl, der Stellvertreter des Leiters der Verwaltung des Abschnittes Langenlois Andreas Kuchlbacher, Ortsvorsteher Gerhard Huber und 20 KameradInnen.
Das Jahr 2016 prägte der Feuerwehrhausneubau, wobei von den Kameraden 3.386 Stunden investiert wurden. Besondere Freude bereitete die Angelobung von Benjamin Schaffer und Barbara Huber, die seit 1. März bzw. 1. Juni die Mannschaft der FF-Stiefern verstärken. Weiters wurde Robert Breit zum Oberlöschmeister, Adelheid Schaffer und Gernot Schmudermayer zum Hauptfeuerwehrmann und Herwig Stift zum Feuerwehrmann befördert. Unserem Altkommandanten Johann Rauscher wurde von der gesamten Mannschaft mit einem reichhaltigen Geschenkkorb zum bevorstehenden 70. Geburtstag gratuliert.
Zum Abschluß bedankte sich der Kommandant bei allen Teilnehmern und schloss die Mitgliederversammlung mit einem „Gut Wehr“.