FF Stiefern

Home

Teilnahme an den BWDLB Tulln am 4. August 2018

In Zwentendorf an der Donau fand der heurige Bezirkswasserdienstleistungsbewerb des Bezirkes Tulln statt. Die Kameraden Roman Kurz und Michael Voglhuber absolvierten am frühen Morgen den Bewerb in der Klasse „Zillen Zweier Gäste ohne Alterspunkte“.

Teilnahme an den BWDLB Krems am 28. Juli 2018

In Langenlois trafen sich etwa  350 Zillenbesatzungen des Bezirkes Krems und Umgebung um am heurigen Bezirkswasserdienstleistungsbewerb am Kamp ihr Bestes zu geben. Die Kameraden Roman Kurz und Michael Voglhuber absolvierten den anspruchsvollen Bewerb in der Klasse „Zillen Zweier Bronze ohne Alterspunkte“. Nach kurzfristiger Absprache  der Kommandanten Harald Straninger und Wolfgang Voglhuber erreichten diese in der Klasse „Zillen Zweier Bronze mit Alterspunkte“ den beachtlichen dritten Platz. 
Im Hintergrund fungierten die Kameraden der FF-Stiefern noch als Bewerbshelfer. Werner Brandstetter und Karl Mittermayer unterstützten den Bezirk zum wiederholtem Male als Bewerter. 

Ergebnisliste unter www.bfk-krems.at

Technischer Einsatz am 25. Juli 2018

Am Abend des 25. Juli wurde die FF-Stiefern mittels SMS zu einem Sturmschaden gerufen. Nach der Alarmierung rückten 7 Kameraden Richtung Hammerschmiedeweg aus, um einen Baum von der Straße zu entfernen. Nachdem der Baum mit Hilfe einer Motorsäge zerteilt wurde, rückten die Feuerwehrleute nach getaner Arbeit ins Feurwehrhaus wieder ein.

Türöffnung am 19. Juni 2018

Um 6.11 Uhr erfolgte für die Feuerwehr Stiefern eine Alarmierung zu einer Türöffnung in Stiefern. Nach Eintreffen am Einsatzort und kurzer Absprache mit der Polizei, welche schon Vorort war, stellte sich schnell heraus, dass keine Türöffnung nötig war. Die Feuerwehr Stiefern war mit dem Löschfahrzeug und fünf Mann im Einsatz.

Eröffnung des FF Haus am 3. Juni 2018

Zur Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses am Vormittag des 3. Juni in Stiefern begrüßte Kommandant HBI Wolfgang Voglhuber folgende Ehrengäste:
– Landesrat Dr. Martin Eichtinger, in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
– den ehem. Landtagspräsidenten Ing. Hans Penz
– Herrn Mag. Martin Tandinger in Vertretung der Bezirkshauptfrau
– den Landesviertelvertreter des NÖ LFK LFR Erich Dangl
– Diakon Prof. Herbert Trautsamwieser
– Bürgermeister Peter Heindl
– Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Martin Boyer
– den Abschnittsfeuerwehrkommandant Stv. ABI Markus Hoffmann und den Leiter der Verwaltung VI Martin Berner
– aus dem Nachbarbezirk Horn den Bezirksfeuerwehrkommandant Stv. BR Thomas Nichtawitz und
den ehemaligen Bezirksfeuerwehrkommandant von Horn EOBR Erkmar Dethloff
– von den Nachbargemeinden Bürgermeister Mag. Harald Leopold und Bürgermeister Walter Harrauer

Warum wurde ein neues Feuerwehrhaus in Stiefern gebaut?

Bei der Gründung der Stieferner Wehr im Jahre 1898 wurde ein Haus mit ca. 50 qm errichtet und später als Einstellplatz für einen Tragkraftspritzenanhänger benutzt. Anfang der 80er Jahre wurden weitere 40 qm errichtet um das erste Kleinlöschfahrzeug einstellen zu können.
Aufgrund des Alters und des Bauzustandes waren die Wände feucht und das Dach in die Jahre gekommen. Eine Heizung, Toiletten und Wasseranschluss waren ebenfalls nicht vorhanden.
2010 fanden sich erste, aber nicht konkrete Gedanken und interne „Wunschvorstellungen“ über die Notwendigkeit einer Erneuerung bzw. Vergrößerung des bestehenden FF-Hauses.
Im Juni 2014 erfolgte ein Gespräch mit der Gemeinde, die um den Bauzustand Bescheid wusste und man brachte das Anliegen eines Neubaus vor. Dieser wurde grundsätzlich befürwortet, jedoch musste eine Lösung für die Finanzierung gefunden werden.
Nach Einholung von Angeboten für das Gebäude suchte man im September 2015 bei der Landesregierung um eine Förderung an, welche auch genehmigt wurde. Man einigte sich auf die obligatorische Drittellösung für Land, Gemeinde und Feuerwehr.

Als es die Witterung zuließ räumte man Anfang 2016 das alte Gebäude und es erfolgte ein Einstellen der Fahrzeuge ins Ausweichquartier. Das Ausschlachten bis auf das Mauerwerk geschah im März und Anfang April wurde das Gebäude dem Erdboden gleichgemacht und die hintere Felswand abgegraben um die nötige Raumtiefe zu erreichen.
Sodann ging es Schlag auf Schlag: Der Rohbau wurde bis zur Jahresmitte errichtet, der Dachstuhl und das Dach im Hochsommer, danach die Innenwände mit den Installationen, die Montage der Fenster, der Fahrzeughallentore und abschließend das Einbringen des Estriches.
Das folgende Jahr begann mit Malerarbeiten und anschließender Fliesen- und Bodenverlegung, diverse elektro- und heizungstechnische Montagearbeiten folgten. Nach den Spinden und den Innentüren wurde die Fassade aufgebracht. Den Abschluss 2017 bildete die Montage der Geländer im Obergeschoss.
Im heurigen Jahr wurde auf Einrichtung und Fertigstellung der Räume im Obergeschoss großen Wert gelegt.
Die FF-Stiefern hat es in der sich selbst auferlegten Zeit von zwei Jahren geschafft, dieses für sie einzigartige Projekt unfall- und schuldenfrei fertig zu stellen. Durch die etwa 6.000 freiwilligen fachmännischen und handwerklich eingebrachten Stunden konnten beachtliche 100.000 Euro beim Feuerwehrhausbau in Stiefern eingespart werden.

Fronleichnamskirchgang am 31. Mai 2018

Technischer Einsatz am 21. Mai 2018

Am Pfingstmontag wurde die FF-Stiefern um 11.40 Uhr zu einem Wassergebrechen in die „Sozialpädagogische Wohngemeinschaft Stiefern“ am Kalvarienberg gerufen. Mit beiden Fahrzeugen und dreizehn Einsatzkräften rückte man aus, da bevorstehende Auspumparbeiten angenommen wurden. Im Betrieb angekommen, empfing uns der Verantwortliche beim Eingang, um den Sachverhalt zu erklären. Da er keinen betrieblichen Mitarbeiter erreichen konnte alarmierte er die Feuerwehr.
Im WC im Kellergeschoss war ein Panzerschlauch zwischen Eckventil und Spülkasten leck geworden und dieser ließ sich nicht mehr absperren. Mit einer Rohrzange wurde das Ventil geschlossen und anschließend eingerückt.

Maibaumaufstellen am 30. April 2018

Feuerlöscherüberprüfung am 28. April 2018

Am Samstagvormittag gab es die Möglichkeit, die hauseigenen Feuerlöscher überprüfen zu lassen. Von der Firma Wiedermann wurden rund 50 Feuerlöscher inspiziert.

Historikertreffen am 21. April 2018

Der Verein „Feuerwehrhistoriker in Niederösterreich“ hielt seine diesjährige Generalversammlung im Rahmen einer Tagesveranstaltung am 21.4.2018 bei der Freiwilligen Feuerwehr in Stiefern am Kamp ab. Als „Pre-Housewarming“ wurde die sehr gelungene Tagung von HBM Peter Krumhaar organisiert. Das Thema rund um die fachgerechte Restaurierung und Erhaltung von historischen Feuerwehrfahrzeugen wurde den knapp 70 Teilnehmern aus Niederösterreich, Oberösterreich, dem Burgenland, Wien, der Steiermark und aus Vorarlberg in Dokumentationsberichten präsentiert. Die Gemeinde Schönberg am Kamp lud gemeinsam mit dem Verein der Feuerwehrhistoriker zum Mittagessen, die Firma MAN und das Redaktionsbüro für historische Fahrzeuge stellten Materialien zur Verfügung, sodass alle Teilnehmer nicht nur einen interessanten, sondern auch sehr angenehmen Tag in Stiefern verbringen konnten.

Abschnittsfeuerwehrtag am 13. April 2018

Der diesjährige Abschnittsfeuerwehrtag wurde für die 25 Feuerwehren des Abschnitts Langenlois durch die Feuerwehr Lengenfeld im Feuerwehrhaus Lengenfeld ausgerichtet. Nach der Begrüßung gab der Abschnittsfeuerwehrkommandant einen anschaulichen Rückblick über das abgelaufene Jahr. Anschließend wurden zahlreiche Mitglieder für ihre Verdienste bzw. für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.
Folgenden Kameraden der FF-Stiefern wurde geehrt:
Das Ehrenzeichen für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens erhielten Alois Hinterleitner, Karl Höllerer und Franz Staritzbichler.
Die Verdienstmedaille 3. Klasse in Bronze erhielten Johann Rauscher und Gerhard Stiegler.
Das Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze erhielten Christian Stiegler und Michael Voglhuber.
Das Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber erhielt Peter Krumhaar.

KHD Übung am 7. April 2018

Bei der diesjährigen Katastrophenhilfsdienstübung unterstützten zwei Mitglieder der Feuerwehr Stiefern die Kommandogruppe des dritten Zuges der 10. KHD-Bereitschaft.

Abschnittsatemschutzübung am 16. März 2018

In Plank fand die diesjährige Atemschutzübung der Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift statt. Das Übungsobjekt waren die Ferienwohnungen der Familie Rehpennig. Übungsannahme war ein Brand in Teilen der Wohnungen, in welcher noch zahlreiche Gäste vermisst wurden.

Winterschulung am 10. März 2018

Die diesjährige Winterschulung fand erstmalig im Feuerwehrhaus Stiefern statt, wobei die Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift daran teilnahmen. Da die Feuerwehr Stiefern am Altjahrestag zu einem Kaminbrand alarmiert wurde, nahm man dieses Thema zum Anlass. Rauchfangkehrermeister Anton Schöberl aus Gars am Kamp präsentierte folgende Themenschwerpunkte wie, Aufgaben des Rauchfangkehrers, wie kommt es zum Kaminbrand, und deren Maßnahmen. Kommandant Wolfgang Voglhuber bedankte sich bei 41 Mann für die Teilnahme.

Abschnittsfunkübung in Thürneustift am 19. Februar 2018

Zu einer Übung in Thürneustift waren die Feuerwehren der Gmeinde Schönberg geladen, um ein Übungszenario mittels Funk abzuarbeiten. Dabei wurde von der FF-Thürneustift ein Wohnungsbrand angenommen und den Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg und Stiefern wurden bestimmte Aufgaben zugeteilt. Anschließend wurden der Übungsleitung scheinbar auftretende Probleme oder Unregelmäßigkeiten gemeldet, die diese zu lösen hatte.
Die FF-Thürneustift war gut vorbereitet und es wurden die Funkgespräche kompetent und ordnungsgemäß abgesetzt.

Geräteschulung am 18. Februar 2018

Bei dieser Schulung wurden die Geräte der Fahrzeuge definiert und deren Funktion besprochen und erklärt.

Periodische Untersuchung der Atemschutzträger in Lengenfeld am 17. Februar 2018

Am Samstag Vormittag fuhren fünf Kameraden der FF-Stiefern nach Lengenfeld, um den Fahrradtest durchzuführen. Dabei müssen in sechs Minuten bei 175 Watt mindestens 60 Umdrehungen absolviert werden, welche von allen Teilnehmern ohne Probleme geschafft wurden.

Modulbesuch am 16. Februar 2018

An diesem Freitagabend besuchten Kameraden der Feuerwehr Schönberg und Barbara Huber das Modul WD10 bei der Feuerwehr Bad Traunstein bei Zwettl. Dieses beinhaltet den theoretischen Teil für die Grundlagen des Wasserdienstes.

Mitgliederversammlung am 12. Jänner 2018

Um 18.30 Uhr eröffnete Kommandant Wolfgang Voglhuber die Mitgliederversammlung und freute sich, Bürgermeister Peter Heindl, Verwaltungsinspektor Martin Berner, Ortsvorsteher Gerhard Huber und achtzehn Mitglieder begrüßen zu dürfen.
Nach seinem Tätigkeitsbericht, der natürlich den Schwerpunkt FF-Hausbau beinhaltete, konnte man auf rund dreitausend geleistete Arbeitsstunden im Jahr 2017 zurückblicken, wobei ca. 1800 Stunden wiederum in das neue Feuerwehrhaus investiert wurden.
Besondere Freude bereitete die Neuaufnahme von Katharina Huber und Manuel Fechter, die im zuge der Versammlung feierlich angelobt wurde.
Befördert wurden Peter Krumhaar zum Oberbrandmeister, Roman Kurz zum Hauptlöschmeister, Barbara Huber und Benjamin Schaffer zum Feuerwehrmann und Katharina Huber und Manuel Fechter zum Probefeuerwehrmann. Nach den Ansprachen der eingeladenen Gäste und einer Bildershow des abgelaufenen Jahres schloss der Kommandant gegen 20 Uhr die Sitzung mit einem „Gut Wehr“.

Brandeinsatz am 31. Dezember 2017

Um 16.20 Uhr erfolgte für die Feuerwehr Stiefern eine Alarmierung zu einem Brandeinsatz auf den Kirchenplatz ohne genaue Einsatzadresse. Dort angekommen bemerkte man sogleich den Brandherd und stellte einen Kaminbrand fest. Nach dem üblichen Prozedere bei einem solchen Einsatz wurde abschließend ein Rauchfangkehrermeister gerufen, um den Weiterbetrieb der Brandstätte aus fachmännischer Sicht genehmigen zu lassen. Die Feuerwehr war mit dreizehn Einsatzkräften vor Ort.

Friedenslicht am 24. Dezember 2017

Am heiligen Abend wurde vormittags mit Kindern von Stiefern mit den beiden Feuerwehrfahrzeugen das Friedenslicht von der FF-Schönberg geholt, um den Müttern bzw. den Eltern die Gelegenheit für die letzten Vorbereitungen zu geben.
Nach Mittag wurden die Tore der FF-Stiefern bei milden Temperaturen weit geöffnet, um den Abholern des Friedenslichtes das neue Feuerwehrhaus zu präsentieren. Dabei wurden sie zum Abschluss des Jahres mit Glühwein, kleinen Imbissen und Weihnachtskeksen reichlichst versorgt.

Brandausbildung am 25. November 2017

An diesem Samstag fuhren eingeteilte Feuerwehren des Abschnittes Langenlois in die NÖ Landesfeuerwehrschule nach Tulln und besuchten das Brandhaus.
Auch bei dieser Übung wurde der Schwerpunkt auf den Innenangriff gelegt und wiederum wurde den Beteiligten ordentlich eingeheizt. Die Wärmegewöhnung erfolgte bei ca. 120 Grad Celsius, beim Vorgehen ähnlich der Heissausbildung vom 28. September wurde es naturgemäß noch einmal wärmer.
Von der FF-Stiefern nahmen wiederum die Kameraden Roman Kurz, Gernot Schmudermayer und Michael Voglhuber an dieser Übung teil. Gernot Schaffer vervollständigte den Trupp der FF-Mollands.

Technischer Einsatz am 29. Oktober 2017

An diesem Sonntagvormittag alarmierte der Disponent der BAZ Krems die FF-Stiefern wegen eines vermeintlichen Sturmschadens auf der L 7005 zwischen Mollands und Reisert. Nach Ausfahrt und Erkundungsfahrt konnte jedoch kein umgestürzter Baum ausfindig gemacht werden.

Abschnittsübung am 13. Oktober 2017

Zu einer interessanten Übung wurden die Feuerwehren Freischling, Gars, Maiersch, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern, Thürneustift und Zöbing ins Ortsgebiet von Altenhof geladen.
Es wurde eine Löschleitung vom Kamp bei der Bahnstation zu den exponiertesten und höchstgelegenen Haüsern in Altenhof gelegt. Herausfordernd waren die zu bewältigende Steigung im unbekannten Terrain bei Dunkelheit.

Heissausbildung am 28. September 2017

Eine Steigerung der Ausbildung eines Atemschutzgeräteträgers erfolgt in einer gasbefeuerten Anlage unter schwierigsten Bedingungen.
Dabei wird die Strahlrohrführung beim Innenangriff im Vorhinein geübt und anschließend ein Löschangriff mit gasbefeuerten Brandherden (Küchen- und Schlafzimmerbrand, Entstehungsbrand im Rückzugsbereich,..) durchgeführt. Hier liegt der Schwerpunkt vor allem in der Teamarbeit des Atemschutztrupps in Extremsituationen.
Dieser Herausforderung stellten sich die Kameraden Roman Kurz, Gernot Schmudermayer und Michael Voglhuber.

Technischer Einsatz am 20. September 2017

Gegen zehn Uhr vormittags rückten zwei Mann der FF-Stiefern, nach Rücksprache mit der Bezirksalarmzentrale Krems, Richtung Altenhof aus, um einen Baum von den Geleisen der Kamptalbahn zu entfernen. Die zwischenzeitlich eingetroffene zuständige FF-Plank war ebenfalls mit zwei Mann am Einsatzort und gemeinsam wurde der Baum mit der Motorsäge zerteilt und die Bahn konnte nach kurzer Zeit von einem Mitarbeiter der ÖBB freigegeben werden.

Abschnittsatemschutzübung am 15. September 2017

In Thürneustift fand die diesjährige Atemschutzübung der Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift beim Weingut Schenter statt. Dabei wurde ein Löschangriff in die Tiefen des Weinkellers vorgenommen und Personenrettung und Bergen von gefährlichen Gütern durchgeführt.

Tagesausflug mit dem Bürgermeister am 15. August 2017

Anlässlich seines 50. Geburtstages bekam Bürgermeister Peter Heindl von allen Feuerwehren „seiner“ Gemeinde im Zuge seiner Feier im alten Badhaus eine originelle Reise geschenkt. Ziel war es an einem Tag alle sechs Feuerwehrhäuser unter Benützung der verschiedensten Transportmöglichkeiten zu besuchen.
Am 15. August war es soweit und Bgm. Heindl samt Gattin konnten die Reise bei herrlichem Sonnenschein antreten. Einige Kameraden jeder Feuerwehr begleiteten die Beiden und sorgten auch für das leibliche Wohl in ihrem jeweiligen „Einsatzgebiet“.
Eine besondere Herausforderung stellte der letzte Abschnitt dieser Challenge, der eine Zillenfahrt bei extremem Niederwasser am Kamp von der Haltestelle Altenhof bis Kampbad Schönberg vorsah.

Kinder besuchen die Feuerwehr am 11. August 2017

Kabarett am 28. Juli 2017

Am Freitagabend unterhielt der Kabarettist Alfred Jirkal beim Kampbad Stiefern zahlreiche Zuschauer mit seinem neuen Programm „Der Heimwerkerprofi“. Die Kameraden der Feuerwehr Stiefern versorgten das Publikum mit kleinen Imbissen und Getränken an diesem wunderschönen Sommerabend.

Abschluss Truppmann am 6. Mai 2017

Als Abschluss der Grundausbildung in der Feuerwehr muss von den neu eingetretenen Mitgliedern eine Prüfung im Bezirk durchgeführt werden. Aus terminlichen Gründen erfolgte für die fünf Probanden der FF-Schönberg und Stiefern das Abschlussmodul bei der FF Horn, wobei sie gegen acht Uhr herzlichst empfangen wurden. Natürlich meisterten alle die Anforderungen ohne Probleme. Die Ausbilder Rudolf Nidetzky und Wolfgang Voglhuber waren ebenfalls sehr zufrieden und traten zu Mittag ihre Heimreise an.

KHD-Übung am 22. April 2017

Am Samstag, den 22. April fand die diesjährige Katastrophenhilfsdienstübung des 3. Zugs der 10. KHD-Bereitschaft in Kienberg bei Gaming im Bezirks Scheibbs statt.
Geübt wurde am Werksgelände der Fa. Worthington, welche verschiedenste Druckbehälter produziert, mit fünf Feuerwehren des Abschnittes Langenlois. Folgende Szenarien wurden bewerkstelligt:
•Rettung und Evakuierung von verletzten Personen
•Errichtung einer Seilbahn für den Abtransport der Verletzten
•Sicherung eines Dammes durch Errichtung eines Brunnens und Auflastriegel
•Einsatz einer Hochleistungspumpe SPA 200

Die FF-Stiefern war mit sechs Kameraden bei dieser perfekt vorbereiteten Übung dabei.

Brandeinsatz am 2. April 2017

Um 17.55 Uhr wurden die Feuerwehren Schönberg, Stiefern und Thürneustift zu einem Brandeinsatz in den Heimtalweg in Stiefern gerufen. Ein Holzstoss hatte Feuer gefangen und konnte vom Besitzer durch die rasche Ausbreitung nicht mehr gelöscht werden.
Nach der Meldung über den Notruf 122 löste der Disponent in der Bezirksalarmzentrale die Alarmstufe 2 aus, da unmittelbar des Brandbereiches ein Wohnhaus anschließt. Die rasch eingetroffenen Feuerwehren konnten die 3-4 Festmeter Holz nach Auseinanderreißen der brennenden Meterscheite ablöschen. Die FF-Stiefern verblieb nach Abrücken der auswärtigen Feuerwehren noch zur Brandsicherheitswache.
Im Einsatz waren: FF-Schönberg mit 9 Mann, FF-Stiefern mit 16 Einsatzkräften und FF-Thürneustift mit 9 Kameraden, von der Polizeiinspektion waren zwei Beamte und vom Roten Kreuz Horn ebenfalls zwei freiwillige Helfer vor Ort.

Winterschulung am 17. März 2017

Im Feuerwehrhaus Plank versammelten sich die Feuerwehren Freischling, Mollands, Plank, Schönberg, Stiefern und Thürneustift zur Winterschulung 2017 zum Thema „krisensicherer Haushalt“.
Vorgetragen durch den Geschäftsführer des Niederösterreichischen Zivilschutzverbandes Thomas Hauser, wurde anhand von Beispielen gezeigt, welche alltäglichen Dinge bei einem großflächigen Stromausfall für die Bevölkerung nicht zur Verfügung stehen. In unterhaltsamer Weise wurde uns vor Augen geführt, welche Auswirkungen und Folgeerscheinungen bei einer solchen Katastrophe zu erwarten sind. Die etwa fünfzig anwesenden Kameraden lauschten gespannt dem zweistündigen Ausführungen und waren vom professionellen und interessanten Vortrag trotz des trockenen Themas begeistert.

Mitgliederversammlung am 5. Jänner 2017

Am Donnerstagabend lud Kommandant Wolfgang Voglhuber zur obligatorischen Mitgliederversammlung der FF-Stiefern in das Gasthaus Haimerl. Der Einladung folgten ebenso Bürgermeister Peter Heindl, der Stellvertreter des Leiters der Verwaltung des Abschnittes Langenlois Andreas Kuchlbacher, Ortsvorsteher Gerhard Huber und 20 KameradInnen.
Das Jahr 2016 prägte der Feuerwehrhausneubau, wobei von den Kameraden 3.386 Stunden investiert wurden. Besondere Freude bereitete die Angelobung von Benjamin Schaffer und Barbara Huber, die seit 1. März bzw. 1. Juni die Mannschaft der FF-Stiefern verstärken. Weiters wurde Robert Breit zum Oberlöschmeister, Adelheid Schaffer und Gernot Schmudermayer zum Hauptfeuerwehrmann und Herwig Stift zum Feuerwehrmann befördert. Unserem Altkommandanten Johann Rauscher wurde von der gesamten Mannschaft mit einem reichhaltigen Geschenkkorb zum bevorstehenden 70. Geburtstag gratuliert.
Zum Abschluß bedankte sich der Kommandant bei allen Teilnehmern und schloss die Mitgliederversammlung mit einem „Gut Wehr“.